Schließen
Startseite > Aktuelles > Der Upstalsboom Weg – ein Workshop in Neubrandenburg
„Führung ist eine Frage von Haltung und Bewusstsein“

– ein zentraler Leitsatz des Upstalsboomers Mirco Hitzigrath, der als Workshopleiter in Neubrandenburg zu Gast war.

Im Rahmen des regionalen Cross-Mentroing-Projekts „Aufstieg in Unternehmen“ hatten die teilnehmenden Mentor*innen und Mentoren, Unternehmensvertreter*innen und Mentees die Gelegenheit, den Upstalsboom Weg, eine sinn- und menschenorientierte Unternehmenskultur, innerhalb eines Workshops näher kennenzulernen und sich zum Thema Unternehmenskultur auszutauschen.

Der Upstalsboom Weg entstand aus einer Unternehmenskrise vor ca. zehn Jahren und zeichnet sich insbesondere durch seinen zugrundeliegenden Wertekodex aus, in welchem die „Freiheit“ eine zentrale Rolle spielt und ein individuelles Sein und Selbstverwirklichen eines jeden Menschen angestrebt werden.

Ausgehend von den Kernthesen „Führung ist eine Dienstleistung“ und „nur wer sich selbst führen kann, kann auch andere führen“ gab Mirco Hitzigrath Einblicke in die Geschichte und Umsetzung des Upstalsboom Weges als alternativen Führungsweg. Basis dieser Unternehmenskultur ist „ein echtes Interesse am Menschen und eine sehr stark ausgeprägte Vertrauenskultur“, so Hitzigrath.

Innerhalb der Workshops sollten die teilnehmenden Führungskräfte des Mentoring-Projekts „Aufstieg in Unternehmen“ selbst aktiv werden. Es gab beispielsweise die Aufgabe, in Verbindung mit einer Vorstellungsrunde wertschätzendes Feedback zu geben, eine Methode, die sich anfühlte „wie Speed-Dating mit gutem Ausgang“, die „Wärme, Vertrauen und Nähe durch die entgegengebrachte Offenheit“ entstehen lies –so die Teilnehmenden.

Nach dem Leitsatz „Führung ist eine Frage von Haltung und Bewusstsein“ hat Mirco Hitzigrath auch Elemente aus der Methode Eigenland in den Workshop einfließen lassen. Dabei wurde symbolisch mit bunten Edelsteinen ein Stimmungsbild zu verschiedenen die Unternehmenskultur betreffenden Thesen eingefangen und diskutiert.

Schließlich verließen die teilnehmenden Mentorinnen und Mentoren, Unternehmensvertreter*innen und Mentees von „Aufstieg in Unternehmen“ die Workshops mit neuen Impulsen für ihre eigenen (Führungs-)Tätigkeiten und dem ein oder anderen neuen Kontakt zu Projektteilnehmer*innen aus der Region MSE.

Ab dem Sommer 2021 soll wieder ein neuer Projektdurchgang für weibliche Nachwuchsführungskräfte starten. Bei Interesse und Fragen zum Cross-Mentoring-Projekt „Aufstieg in Unternehmen – Mentoring für Frauen in der Wirtschaft in M-V“ wenden Sie sich gerne an Katharina Huber. (Kontakt: katharina.huber@isbw.de)